Impressum
Donnerstag, 24.08.2017

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Mit 8000 EUR am Existenzminimum?

Welteke bleiben “nur” 8000 Euro - da bleibt nur noch Kopfschütteln. Ich frage mich nur, wie ernsthaft jemand mit solchen Äußerungen auf ehrliche Bedauernsbekundungen hoffen kann.

Die Leute von der Baustelle

hier am Fritz-Förster-Platz sind doch echte Helden. Mehrere Wochen lang buddelten sie um einen offenbar erhaltenswerten einzelnen Baum herum, nur um ihn am Ende doch wegzuhacken. Ich gehe mal in einer vorsichtigen Schätzung davon aus, dass diese Aktion im Vorfeld eine deutliche Zeitersparnis gebracht hätte.

Nun, heute wiederum sah man zur Mittagszeit wie zwei Hansel bei vollem Verkehr einen frisch aufgestellten, ca. 8-10 Meter hohen Lampenmast nachträglich mit Pinsel und Farbe bearbeiteten wobei offenbar der Eine für die Bedienung der Hubbühne und der Andere fürs Pinseln zuständig war. Nicht dass das einfacher gewesen wäre als der Mast noch am Boden lag. Aber vielleicht will man ja auch nur öffentlichkeitswirksam Präsenz zeigen. Jedenfalls entwickelt sich das langsam zum Running Gag.

Erstes Viertelfinale, EM 2004

Mal ehrlich, nach der Qualität des gestrigen Spieles kann man nur feststellen, dass wir offensichtlich nicht fähig zu derart attraktiven und schnell vorgetragenem Fussball fähig sind. Es gibt einfach acht bessere bzw. cleverere Mannschaften (und vielleicht noch mehr denn Spanien und Italien halte ich auch für stärker), die verdient vor uns stehen. Schaut doch mal wer da jetzt die Gruppenspiele überstanden hat: Schweden, Portugal, Tschechien, Niederlande und England haben mit offensivem Angriffsfussball überzeugt. Kein Abwarten, kein Taktieren - Anpfiff und drauf. Unsere Band hat das nicht mal im letzten Spiel begriffen und in der ersten Halbzeit Standfussball abgeliefert. Bei Portugal und England hingegen haben sich mind. 20 Mann 120 Minuten lang die Seele aus dem Leib gerannt. Solch eine Leistung kennen wir doch schon gar nicht mehr.

Ich wüsste jedenfalls nicht, warum ich gerade jetzt nach unserem Ausscheiden die nächsten Spiele nicht mehr verfolgen sollte. Ich hab das Spiel gestern genossen und die nächsten werden wohl kaum weniger spannend sein.

Filmnächte am Elbufer

Alternative zum abendlichen Einerlei-TV gesucht? Die Filmächte am Elbufer sind gestern eröffnet worden. Das Filmprogramm ist einmal mehr sehr breit gefächert und bietet mir zu dem die Gelegenheit, einiges was ich Anfang diesen Jahres verpasst habe, nachzuholen.

Acht Stunden Sozialdienst

Ehrlich gesagt, ist es mir ein Rätsel warum einerseits der Richter im Interview versichert, dass Sozialarbeit für Jugendliche die wirksamere und lehrreichere Strafe sei, im Gegensatz zu einer reinen Geldstrafe, andererseits jedoch die ihm so wichtige erzieherische Maßnahme auf 8, in Worten “a c h t”, Stunden begrenzt.

In dieser Zeit findet der Junge doch nichtmal die Hacke zum Unktaut jäten. Warum nicht 14 Tage, damit wirklich mal ein bischen Arbeit - und Zeit zum Nachdenken - damit verbunden ist?

Die Frauenkirche hat ihre Kuppelspitze wieder

Frauenkirche in Dresden

Sie kann sich also endlich vollständig nennen, die wiedererrichtete Frauenkirche in Dresden. Gestern gegen 17:30 Uhr begann das medienlastige Schauspiel - das Aufsetzen der restaurierten Kuppelspitze. Nun erwarten wir sehnsüchtig den Tag, an dem auch das Baugerüst endlich aus dem Blickfeld verschwindet. Was das Foto belegen soll, ich war dabei - gemeinsam mit ihm. Der klägliche Versuch des Wettergottes, uns den Anblick des Schauspiels von der Augustusbrücke aus (wir waren übrigens nicht die Einzigen - die Schätzungen liegen bei insgesamt 40.000 Schaulustigen) zu vermiesen schlug fehl. Pünktlich zum Finale kam sogar die Sonne wieder hervor und hüllte die Kirche in wunderbar warmes Licht. 

Ingenieurgehälter

Dieser recht interessante Artikel über aktuelle Ingenieurgehälter [via Spiegel.de] stellt die einzenlnen Branchen gegenüber. Erwähnenswert und die harte Realität wiederspiegelnd ist dabei die “Ausnahme” der Bauingenieure. Während Elektotechnik und der Maschinenbau ihre kleinen Krisen anfang bis Mitte der 90er Jahre lange überwunden haben, ist die Lage für Bauingenieure nach wie vor alles andere als rosig. Was der Artikel jedoch verschweigt, ist das zusätzliche Gehaltsgefälle zwischen West und Ost.

Was die Lage hier so schwierig macht ist, dass die Flut vom August 2002 nicht den Aufschwung gebracht hat sondern eher die Konsolidierung, also das unweigerliche Krachen gehen vieler großer und kleiner Ingenieurbüros, um zwei bis drei Jahre verzögert. Denn   ab 2005 wo im Prinzip der Großteil der Flutgelder verbaut ist, ist die Öffentliche Hand der letzte verbliebene große Auftraggeber und der muss seit Jahren sparen.

Sieg oder Blut am Schuh

Wenn ich mir die Umfragen allerorten ansehe, wie weit es denn unsere Band in Portugal schaffen wird, scheint die Meinung zweigespalten - Vorrundenaus oder Europameister. Da komme ich mir mit meinem Tipp aufs Erreichen des Halbfinales ziemlich alleine vor. Was aber viel mehr nervt ist die Tatsache, dass sich so wenige Mannschaften an meine Tippergebnisse halten. Schämt euch.

Ach ja, heute Abend wird übrigens gewonnen, damit das schon mal klar ist.

Troy

heisst die brandneue Single der Fantastischen Vier und kommt am 28.Juni raus. Genial !!! Im September folgt dann das neue Album.

Wo kann ich bitte schonmal die Konzertkarten für die erste Reihe reservieren?

Page 3 of 3 pages  <  1 2 3
V2.1 © 2003 - 2004 by Dirk Jesse
Powered by ExpressionEngine