Impressum
Dienstag, 12.12.2017

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Canon EOS-20D In-depth-Review ist da

Bei dpreview.com gibt es seit heute nun endlich das große “in depth” Preview zur EOS 20D auf Grundlage der aktuellen Firmware-Version 1.0.5. Insgesamt eine geniale ‘Prosumer’ Kamera und der Konkurenz derzeit deutlich überlegen. Auch das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Der für mich als zufriedener 10D-Besitzer wichtigste Satz lautete jedoch:

You can see the extra detail that those two million extra pixels provide but again it’s not a significant leap forward in resolution for anyone who currently owns a six megapixel digital SLR.

Der Body ist jetzt bereits zum gleichen Straßenpreis (ca. 1400 .. 1500 EUR) zu haben, wie die 10D vor 4..5 Monaten. Wobei ich immer wieder nur betonen kann, dass die 10D mit derzeit knapp über 1000,-EUR der absolute Preis/Leistungs-Sieger ist.

Freude und Schmerz

liegen allzu oft sehr nahe beieinander. Im aktuellen Fall ..

  • Freude: mein EF 28-135 ist endlich wieder von der Reparatur zurück
  • Schmerz: 91 EUR Kosten für das Entfernen des eingedrungenen Ostseesandes

Aber die Freude überwiegt grin

Photoshop Tipps

Zwei wirklich gute Tipps: Schärfen ohne Schärfefilter bei Dr. Web. Interessant vor allem deswegen weil sich die nervenden seitlichen Ausblühungen, wie man sie vom Schärfen oder Unscharf maskieren kennt, deutlich geringer ausfallen.

Der zweite Tipp kommt aus dem metamag und bezieht sich auf das manuelle Korrigieren der Tiefen und Lichter. Zum einen ist man dadurch nicht auf Photoshop CS angewiesen und zum anderen hat man viel mehr Kontrolle über das Ergebnis. Und nicht zuletzt ist die Ebenentechnik zertörungsfrei und sollte daher immer Vorrang haben.

Es ist unterwegs ...

{title}

Am Montag habe ich es bestellt und laut Auskunft des Online-Shops ging mein EF 17-40 gestern in den Versand. Also drückt mir die Daumen, dass ich heute mindestens eine Paketkarte im Briefkasten habe.

[UPDATE] Es ist da. Klein, leicht, schwarz, schick und mit Gegenlichtblende und Tragesäckchen. Da frage ich mich nur, warum letztere beiden Dinge nicht auch bei meinem EF 28-135 IS USM dabei waren aber schieben wir das einfach mal auf den schmalen roten Ring.

Ich treffe mich jedenfalls nacher noch kurz mit Nik und werde mein neues Spielzeug ein wenig testen.

Candlelight Vigil Protests

rion.nu | candlelight vigil protests Beeindruckend emotionale kleine Fotoserie eines New Yorker Fotobloggers.

Diskussion im Fotoblog

to look up at somebody Eine höchst seltene und dafür umso schönere Erfahrung, das aktuelle Foto bei Staring at the Sun wird in den Kommentaren rege diskutiert. Wäre schön, wenn das öfter vorkommen würde.

Prager Skyline

Nach langer langer Zeit gibts hier im Weblog wieder ein neues Panorama. Das Wetter spielte zum Zeitpunkt der Aufnahme leider nicht ganz mit und verweigerte das Sonnenlicht. Wie schon vorweg gesagt, ein Tag ist für diese Stadt einfach zu wenig. Aber das muss ja auch nicht so bleiben. Noch ein paar Worte zum Bild. Die Aufnahme entstand auf dem Hradschin mit Blick in Richtung der historischen Altstadt. Links im Vordergrund ist die menschenberflutete Karlsbrücke teilweise zu sehen. Rechts im Vordergrund eine der zahllosen prächtigen Prager Kirchen deren Name ich im Moment leider nicht weiß. Aber vielleicht kann ja jemand aushelfen?

Canon EOS 20D: Digital Photography Review

Da ist sie ab sofort zu bewundern, die bald erscheinende EOS 20D von Canon. Wie es aussieht, wird sie ein würdiger Nachfolger der einiges an Verbesserungen für die bisherige Top-Kamera im mittleren Preisbereich für digitale Spiegelreflexkameras mit sich bringt.

Der Preis scheint zudem mit 1500$ überaus günstig auszufallen. Dennoch braucht sich wohl niemand ernsthaft zu sorgen, der eine 10D sein Eigen nennt. Ein Umstieg kommt jedenfalls nich in Frage, ich bin mit meiner eigenen äußerst zufrieden. Zudem dürfte der Straßenpreis der 10D in nächster Zeit aufs Niveau der 300D fallen und damit ein echtes Schnäppchen werden.

Besuch aus Rodewisch

Während seine Kamera in einem Dresdner Fachgeschäft eine Sensorreinigung erfuhr, bot sich die Gelegenheit für ein kurzes Treffen mit Danny samt Freundin.  Unterhaltsam und interessant war das Stündchen beim Kaffee - Hauptthema (wen wundert’s?): die Fotografie. Schön, mal einen der (hierzulande) wenigen Fotoblogger persönlich kennengelernt zu haben.

Ach ja, das Dannys Kamerasensor wieder staub- und fusselfrei ist, davon könnt ihr Euch in seinem Fotoblog überzeugen. Vom gestrigen Kurztripp in die Landeshauptstadt gibts dort ein gelungenes Foto der Kunsthofpassage in der Dresdner Neustadt.

Erste Erlebnisse und Ergebnisse mit der Canon EOS 10D

So, nun habe ich die Canon EOS 10D samt EF 28-135 IS USM Objektiv reichlich 14 Tage und mittlerweile ca. 750 Bilder geschossen. Ein guter Zeitpunkt, die bisherigen Erfahrungen ein wenig zusammenzufassen - für mich und natürlich auch für alle Mitlesenden.

Der Body liegt sehr gut in der Hand, war aber beim ersten Anheben auch ordentlich schwer. Spürbar schwerer als die EOS 300D. Im Gegensatz zur 300D fühlt man sich jedoch als früherer Analog-EOS-SLR-Nutzer sofort heimisch. Alle Funktionen (einschließlich derer, an die man bei der 300D nur bedingt oder gar nicht herankommt) sind bequem erreichbar. Erste Fotos gibt es mittlerweile auch in meinem Fotoblog. Die EOS 10D wird in einigen Test (auch hier) als relativ langsam bei der Bildwiedergabe beschrieben. Die bis zu 5sek kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich verwende eine 512MB Sandisk Ultra II CF-Karte und die Wartezeiten zwischen der Vorschau und dem “Umschalten” auf die volle Schärfe bewegen sich zwischen 1 sek bei RAW und max. 2 sek bei JPEG Bildern (übrigens ein Grund mehr, mit RAW zu fotografieren).

Der Verlängerungsfaktor von 1,6 im Vergleich zum Kleinbildfilm bewirkt eine effektive Brennweite von 44,8 - 216 und trifft damit genau den von mir bevorzugten Bereich. Den Weitwinkel nutze ich sehr selten und vermisse ihn dementsprechend wenig. Der Autofocus ist USM-typisch beinahe lautlos und angenehm schnell - im Gegensatz zu meiner IXUS sind somit auch wieder echte Schnappschüsse drin. Ach ja - der Bildstabilisator - wirkt Wunder bei schlechtem Licht und selbst bei 1/8 ist aus ruhiger Hand noch ein scharfes Bild drin. Selbstverständlich ist es aber trotzdem nur eine normale Kamera und so gilt auch für die EOS die alte Regel für scharfe Bilder: Belichtungzeit = 1/Brennweite. Im Gegensatz zu vielen Kompaktkameras ist die 10D auch bei hohen ISO-Zahlen in der Lage, ordentliche Bilder abzuliefern. Bis ISO 400 ist quasi gar kein Rauschen zu entdecken und selbst gepushten 3200 ISO kann gibts verwertbare Ergebnisse.

Soweit der Stand nach den ersten Tagen. Ich bin jedenfalls vollauf begeistert, was meiner kleinen IXUS V3 in nächster Zeit sicher einiges mehr an Freizeit bescheren wird. Dennoch, die IXUS bleibt an Bord denn für die Hosentasche gibts nach wie vor kaum was besseres.

Razzi’s Photoblog

Razzi’s Photoblog ist allemal einen Besuch wert. Einerseits findet man einfach wunderbare zeitlose Fotos, zum zweiten gefällt mir das Flash-Layout ausgesprochen gut.

Rechte von Fotografen

Zum Nachlesen für den Ein oder Anderen sicherlich interessant:  The Photographers Rights ist eine kleine Zusammenfassung der Rechtslage in den Vereinigten Staaten. Für alle die in deutschen Landen gelegentlich auf den Auslöser drücken steht unter Fotorecht.de was man hierzulande fotografieren - und viel wichtiger - unter welchen Bedingungen veröffentlichen darf oder eben auch nicht.

Bojans Blog

Bojan ist jemand, der mich mit seinem Kommentar zu einem meiner Fotos zum Nachdenken angeregt hat. Der feine Unterschied zwischen einem interessanten und einmaligen (unique) Foto ist auf dem Papier machmal nur sehr klein, in der Wirkung jedoch ungleich größer. 

In seinem Fotoblog Bojan’s Blog findet ihr einige sehr schöne Fotos. Dokumentarfotogarfie ist etwas sehr Reizvolles.

Kompakte Digicams - kleiner, schärfer, besser?

Unter dem Titel Kompakte Digicams - kleiner, schärfer, besser? [via Heise.de] kommt am Samstag Nachmittag im TV-Magazin der c’t ein recht interessanter Beitrag zum Thema. Wer bereits ein wenig mit der Materie vertraut ist, der ist sicherlich schon eine ganze Weile skeptisch was die immer höheren Auflösungen bei den Kompakten betrifft. Für Neueingsteiger ist es hingegen eine gute Kaufempfehlung denn schließlich kosten Megapixel Geld und insbesondere bei den so beliebten Hosentaschenkameras ist meist eine 3-4 Megapixel Variante die sowohl preis-/leistungsmäßig bessere Lösung und in der Regel auch in der Bildqualität gleichwertig bzw. überlegen.

Wer eine anständige Beratung vor dem Kamerakauf wünscht, dem sei Digital Photography Review ans Herz gelegt. Kaufhaus- und Supermarktverkäufer solltet ihr in dieser Hinsicht eher meiden. Ist natürlich - wie immer - nur ein Vorschlag.

Online-Bilderdienste im Preisvergleich

Online-Bilderdienste im Vergleich via Pixelgraphics. Sehr zu empfehlen, da mal drüber zu schauen. Ich habe meine Bilder bisher bei On-Foto.de ausbelichten lassen, dieser ist in der Zusammenstellung allerdings nicht berücksichtigt - die Preise sind liegen jedoch im gleichen Rahmen.

Interessant wäre hier jedoch - und noch viel wichtiger als die Kosten allein - die Qualität der Abzüge. Leider findet sich dazu nichts in diesem Vergleich. Wenn jemand einen verlässlichen Online-Test kennt, bitte gebt mir den Link.

Page 2 of 2 pages  <  1 2
V2.1 © 2003 - 2004 by Dirk Jesse
Powered by ExpressionEngine