Impressum
Dienstag, 30.05.2017

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

ExpressionEngine V1.2

Nach dem ersten Empfinden tut sie genau wie sie soll und was sie soll und das noch ein bischen besser als bisher. Das etwas nervige utf-8 vs. iso-8859-1 Problem, welches in Version 1.1 aufkam, scheint es ebenfalls nicht mehr zu geben. Damit kann ich mich jetzt in Ruhe mit der neuen Image Gallery beschäftigen. Mal schauen was die alles kann. Ach ja, die Blogger-API wird jetzt auch unterstützt, womit ich vielleicht in Zukunft doch den ein oder anderen Beitrag gemütlich offline zusammentippen kann. Wenn schon ein verdammt zeitiger Tagesbiginn dann doch wenigstens einer mit einem Erfolgserlebnis ...

G-Cans Project

Fotos zum G-Cans Project [via blog.photoblogs.org]

“G-Cans Project is a massive project, begun 12 years ago, to build infrastructure for preventing overflow of the major rivers and waterways spidering the city (A serious problem for Tokyo during rainy-season and typhoon season). The underground waterway is the largest in the world and sports five 32m diameter, 65m deep concrete containment silos which are connected by 64 kilometers of tunnel sitting 50 meters beneath the surface.

The whole system is powered by 14000 horsepower turbines which can pump 200 tons of water a second into the large outlying edogawa river.”

Unbedingt anschauen ... wie aus einer anderen Welt!

Sie ist da!

{title} Ja, da freut sich der U2-Fan und und die Pop-Teenies wundern sich. Es gibt sie noch, die Bands die auch nach über 20 Jahren noch richtig geile Mucke machen. Heute lag sie nun endlich im Biefkasten, die niegelnagelneue Limited Deluxe Edition mit Bonus-DVD des neuen U2 Albums “How To Dismantle An Atomic Bomb” . Sie klingt übrigens genial (wen wunderts grin) und die Videos der Zusatz-DVD haben schon was. Was The Edge und Bono geraucht haben, bevor sie den Temple-Bar-Mix von Vertigo aufnahmen wäre auch mal interessant zu wissen. Ist jedenfalls ein Hingucker, keine Frage grin

Was ich allerdings von dem aufwendigen gedruckten Bildband halten soll weiß ich noch nicht. Ein “Bild”-Band ist es jedenfalls nicht aber das Teil muss ich mir erst noch in Ruhe anschauen. Wo gibts jetzt bitte die Konzerttickets zum Vorbestellen ...?

Wordpress + Valid RSS = ein Unding, oder was?

Ich lasse mich gern verbessern aber mein Sharpreader hat doch seit geraumer Zeit arge Probleme mit vielen Wordpress RSS-Feeds. Es ist doch ganz bestimmt kein Ding der Unmöglichkeit diesem Allerwelts-Blogtool einen validen Feed zu entlocken. Insbesondere die deutschsprachigen Blogs seien hiermit angesprochen.

Ich setze das mal auf meine Weihnachtswunschliste. Vielleicht bringts ja was ...

Photoshop-Tipp: Live-Histogramm richtig nutzen

{title} {title}

Eine der wichtigsten Kontrollen bei der Fotobarbeitung ist das Histogramm, welches in Photoshop CS in der Regel in der rechten oberen Ecke platziert ist und in Echtzeit aktualisiert wird. So lassen sich beispielsweise “absaufende Bereiche” sehr schnell erkennen und die Helligkeitsverteilung des Bildes auf einen Blick beurteilen.

Die Aussagekraft des Histogrammes lässt sich jedoch noch weiter steigern in dem man, wie im Screenshot gezeigt, die erweiterte Ansicht wählt. So kann man beispielsweise selbst entscheiden, ob sich die Angaben des Histogrammes auf das gesamte Bild oder nur auf die aktuelle Auswahl beziehen sollen. Weiter kann man direkt im Histogramm einen Helligkeitsbereich markieren und erhält beispielsweise die Anzahl der betroffenen Pixel, Durchschnittswerte der Helligkeit usw. Insbesondere für die Druckoptimierung sind diese Angaben Gold wert und erleichern den Alltag enorm.

Psychatrie für misshandelte Kuscheltiere

{title}

Psychatrie für misshandelte Kuscheltiere unbedingt ansehen. Ich hab Tränen gelacht. Gefunden via Daniel Fiene

 

Sinnfreier Photoshop-Tipp

In der Regel sind die Tipps im Photoshop Weblog recht nützlich. Ich selbst habe den ein oder anderen Tipp hier auch kommentiert bzw. angepriesen. Was allerdings heute geboten wird, reicht allenfalls für den Lacher des Tages: Rauszoomen für kleinere Bilder

Wird die Größe oder die Auflösung eines Bildes drastisch reduziert, ist das Ergebnis ungewollt weichgezeichnet. Mit Hilfe der CS Neuerung “Bikubisch schärfer” kann man dem entgegen wirken. Doch es geht auch anders. Mit der Lupe wird aus dem Bild herausgezoomt, so dass das Bild um 50% oder 25% verkleinert dargestellt wird. Jetzt wird ein Screenshot von dem Bild gemacht und es freigestellt. Fertig! Der Trick funktioniert bei 50%, 25% und bei 12,5%. Bei “ungeraden” Zahlen wie 66.7%, 33.3% oder 16.7% zeigt Photoshop das Bild mit unschönen “Zacken” an.

Das meint ihr nicht ernst, oder? Wer sowas tut, der klaut auch kleinen Kindern die Bonbons aus dem Mund!

Wer die CS Neuerung “Bikubisch schärfer” nicht mag, warum auch immer (in der Regel liefert sie sehr gute Ergebnisse), der darf getrost im selben Auswahlfeld “Pixelwiederholung” auswählen. Diese Einstellung liefert ein ähnliches Ergebnis wie der o.g. Screenshot-Experten-Tipp. Die Reduzierung der Bildgröße erfolgt in diesem Fall einfach durch das löschen von Pixelzeilen und -spalten

Ganz nebenbei lassen sich bei dieser Methode auch die entgültigen Abmessungen des Bildes exakt festlegen. Die wahren Screenshot-Fetischisten werden mit diesem Übel natürlich nur schwer leben können und die Abmessungen der Grafik lieber direkt am Bildschirm mit einem zugekniffenen Auge abschätzen - aber immer dran denken: Bei “ungeraden” Zahlen gibts “unschöne” Zacken grin

Canon EOS-20D In-depth-Review ist da

Bei dpreview.com gibt es seit heute nun endlich das große “in depth” Preview zur EOS 20D auf Grundlage der aktuellen Firmware-Version 1.0.5. Insgesamt eine geniale ‘Prosumer’ Kamera und der Konkurenz derzeit deutlich überlegen. Auch das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Der für mich als zufriedener 10D-Besitzer wichtigste Satz lautete jedoch:

You can see the extra detail that those two million extra pixels provide but again it’s not a significant leap forward in resolution for anyone who currently owns a six megapixel digital SLR.

Der Body ist jetzt bereits zum gleichen Straßenpreis (ca. 1400 .. 1500 EUR) zu haben, wie die 10D vor 4..5 Monaten. Wobei ich immer wieder nur betonen kann, dass die 10D mit derzeit knapp über 1000,-EUR der absolute Preis/Leistungs-Sieger ist.

ExpressionEngine V1.2 Beta

ExpressionEngine 1.2Beta ist auf dem Weg mit einigen interessanten Neuigkeiten. Die Bildergalerie wird, sobald das “Beta” verschwunden ist, von mir sicherlich ausgiebig getestet aber auch die Unterstützung der Blogger API ist eine schöne Sache. Wie es scheint, hat man sich auch der Suche sowie der Seitennavigation (Pagination) angenommen, so das ich demnächst mal wieder prüfen muß, ob sich die von mir ursprünglich angedachte Navigation für mein Fotoblog endlich verwirklichen lässt. 

Unabhängig davon aber gleich noch ein Lob an die Leute hinter der ExpressionEngine. In welcher Geschwindigkeit und Fülle, neue Features eingebaut und Bugs beseitigt werden, ist wirklich beeindruckend. Und dabei blieb die Qualität bisher nie auf der Strecke. Einziger Wunsch meinerseits ist, dass nicht wieder so ein Hickkack um die deutschen Language-Files entsteht. Wäre schön, wenn diesmal wieder alles auf Anhieb funktioniert.

Page 1 of 1 pages
V2.1 © 2003 - 2004 by Dirk Jesse
Powered by ExpressionEngine