| Impressum
Dienstag, 22.05.2018

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
The Cell

The Cell
2001
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Jennifer Lopez, Vince Vaughn, Vincent D'onofrio

... Bilder, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat

Und das ist wörtlich zu nehmen. Die Fantasiewelt eines Serienmörders erlebt man in nie dagewesener farbenprächtiger Bildgewalt. Derart fantastische Kostüme, bizarre Umgebungen und traumhafte Farben sind ein Fest für's Auge.

Dennoch - ich kann mich noch gut an die Vorstellung im Kino erinnern - spaltet dieser Film die Leute. Viele haben den Saal vorzeitig verlassen, denn die Gewaltdarstellungen sind zwar kurz aber extrem heftig. Die normale Verkaufsfassung (nicht P18!) ist hier aber gegenüber der Kinoversion etwas entschärft.

Mich begeistern besonders die Bilder. Die eigentliche Handlung ist nicht sonderlich kompliziert gestrickt - die Optik hingegen ... Wahnsinn.

Der schmale Grad

Der schmale Grad
1998
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Sean Penn, Ben Chaplin, John Cusak, Nick Nolte, Adrien Brody, Jim Caviezel, Woody Harrelson

Dieser Kriegsfilm ist anders. Er lebt von der Ruhe, die Monologe regen zum Nachdenken an und die Handlung verliert sich nicht in Heldengeschichten. Gleichzeitig führt er einem in bedrückender Art und Weise die Hölle des Krieges vor Augen.

Der Film kam damals fast zeitgleich mit Steven Spielberg's Der Soldat James Ryan heraus und ging vielleicht auf Grund des geringeren Werbeaufwandes in der Öffentlichkeit etwas unter. Gerechtfertigt ist dies jedoch nicht. Ich halte ihn sogar für den besseren Film, falls sich solch ein Vergleich überhaupt ziehen lässt.

Das Kriegsgeschehen auf der kleinen Insel Guadalcanal mittem im Atlantik wechselt sich immer wieder mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und Monologen der Hauptdarsteller ab. In diesen Pausen findet man Gelegenheit zum Nachdenken und wird die Botschaft des Filmes, die Frage nach dem Sinn des Krieges noch vordergründiger.

Beeidruckt hat mich in erster Linie, welche bedrückende Stimmung der Film durch seine Bilder erzeugt, und dabei sehr zurückhaltend in der Gewaltdarstellung bleibt.

 
Der Pate II

Der Pate II
The Godfather, Part II

1974
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Al Pacino, Robert Duvall, Diane Keaton, Robert De Niro

Ich weiß, dass Du es warst, Fredo!

The Godfather, Part II setzt die Geschichte um die Corleone Familie zu zwei verschiendenen Zeitpunkten fort. Vordergründig dreht sich der zweite Teil um den Aufstieg von Michael und die Festigung bzw. den Ausbau seiner Macht. Demgegenüber steht das Auseinanderreißen seiner eigenen Familie mit der Trennung von Kay.

Parallel dazu wird in langen Rückblenden das Leben des jungen Vito Corleone, dargestellt von Robert De Niro, mit der Flucht nach Amerika und den Aufstieg in der Unterwelt erzaählt. So werden viele Zusammenhänge innerhalb der Familie erklärt.

Die Länge des zweiten Teils ist mit 192 Minuten ein Hammer. Auch wenn ich mich ja bereits auf Teil I als meinen persönlichen Favoriten festgelegt habe, soll dies keineswegs die Klasse des zweiten Teils schmälern. Das Intrigenspiel um Hyman Roth ist fantastisch. Die Academy sah das übrigens genauso und verpasste dem zweiten Teil ähnlich viele Oscar's wie bereits Teil I.

Top Gun

Top Gun
1986
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Tom Cruise, Kelly McGillis

Eine gekonnte und mitreißende Kombination aus Action, Musik und unglaublichen Luftaufnahmen haben Top Gun 1986 zu einem Kassenschlager gemacht.

Ich habe den Film erstmals 1988 im "Westfernsehen" bei meiner Tante bei Berlin gesehen und bin seitdem ein absoluter Fan. Die Luftkampfaufnahmen sind wirklich ein Hammer und auch sonst macht Top Gun einfach nur Spaß. Er war jahrelang mein Lieblingsfilm.

Da mag jetzt mancher sagen, dass das Ganze ein gut gemachter Werbefilm für die Navy ist - mag schon sein. Anschließend gab's ja auch vermehrt Bewerbungen an den US-Fliegerschulen. Aber das interessiert nicht wirklich. Top Gun ist einer der Klassiker der 80'er Jahre und bis heute hat noch niemand etwas Verleichbares hinbekommen. Also: unbedingt ansehen, die Action ist auch heute noch sehenswert.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine