| Impressum
Sonntag, 19.08.2018

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Verhandlungssache

Verhandlungssache
1998
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Samuel L. Jackson, Kevin Spacey

Dieser Film ist Spannung pur. (TV Today)

Es gibt immer wieder Filme, die allein durch ihre Besetzung für Qualität und Hochspannung bürgen. So auch bei diesem Streifen um eine Geiselnahme unter Polizisten.

Verhandlungssache bietet keine spektakuläre Action bis zum Anschlag, sondern wie es der Titel vermuten läßt, ausgefeilte intelligente Dialoge und eine knackige Story mit einigen unverhofften Wendungen.

Völlig ohne Action geht's aber dann doch nicht - jedoch zählt auch hier Klasse statt Masse. Kevin Spacey und Samuel L. Jackson liefern eine erstklassige Leistung ab und machen aus diesem Film ein echtes Highlight des Jahres 1998.

Mad Max - Der Vollstrecker

Mad Max
Der Vollstrecker

1981
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Mel Gibson

Das Ende der Zivilisation steht bevor. Brutale Motorrad-Gangs diktieren das Geschehen. Auf der Suche nach Benzin gelangt Mad Max zu einer heiß umkämpften Raffinerie. Die Leute dort planen den Ausbruch mit einem riesigen Benzintank, den Max steuern soll. Als sich die Tore öffnen beginnt die höllische Jagd auf Leben und Tod.

Der Vollstrecker ist der zweite Teil der Endzeit-Trilogie, die Mel Gibson in die Riege der großen Hollywood-Stars aufsteigen ließ. Die Trilogie hat Kult-Status erreicht. Der Film ist sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack, Science-Fiction-Fans sollten jedoch mehr als auf ihre Kosten kommen.

 
Blade

Blade
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Wesley Snipes

Blade ist Action pur. 1999 leitete diese coole Comic-Verfilmung einen wahren Hype ein. Vorbei waren die Zeiten in denen Vampire alt und grau sein mussten und in Särgen schliefen. Endlich gelang mit einem Vampirfilm erfrischendes und unterhaltsames Kino.

Etwas anderes als schicke Action, tolle Kampfszenen und irre Effekte sollte hier auch niemand erwarten. Der Film will nicht tiefgründig eine Story vermitteln, sondern Spaß machen - und das schafft er mit coolen Sprüchen und einem Wesley Snipes in Topform.

Shrek - Der tollkühne Held

Shrek - Der tollkühne Held
2001
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
ein Oger, ein Esel und eine Prinzessin

Shrek - ist einfach cool. So ziemlich jedes bekannte Märchen bekommt in diesem Trickfilm sein Fett weg. Da werden die sieben Zerge in Ketten abgeführt, Pinoccio verkauft und Teigfiguren gefoltert.

Vom Anfang bis zum Ende folgt ein Gag nach den Anderen. Dazu ist Shrek selbst der schrulligste Filmheld, den es je gab. Der Film ist für die ganze Familie geeignet, denn es ist wirlich für jede Altersklasse was dabei.

Mit Shrek gelang es Dreamworks erstmals, gegen die Disneystudios mit einem Trickfilm einen echten Erfolg zu landen. Lange Zeit gab's ja nichts anderes als ein kitschiges Märchen nach dem Anderen und so brachte Shrek die lang ersehnte Abwechslung. Also, unbedingt anschauen. Ihr werdet euch krümmen vor Lachen (man denke an das Gesangsduell zwischen dem Vogel und der Prinzessin).

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine